Wir vom Hospiz Verein Leipzig e.V. beraten und begleiten

Menschen und ihre Angehörigen in ihrem Zuhause

 

Franz Müntefering "Sterben in dieser Zeit"

  DSC_0748klein.jpg

 

DSC_0754klein.jpg

 

IMG_0865.JPG

 

Sterben ist ein Teil unseres Lebens.

Und es ist nicht egal wie Menschen sterben und wo.

Gute Hospiz- und Palliativdienste sind in dieser Zeit eine wichtige Hilfe

für Betroffene und Beteiligte.

Wir danken Franz Müntefering für sein eindringliches Plädoyer für das Leben und die Wertschätzung der Arbeit von Profis und den Einsatz von Angehörigen und Ehrenamtlichen.

Mitglieder des MDR Chors sangen für uns und eröffneten damit ihre Patenschaft für unser Jubiläumsjahr 25 Jahre Hospiz Verein Leipzig e.V. 2018.

Wir danken von Herzen.

 

DSC_0721klein.jpg

Wünschewagen

Seit dem 1. Dezember 2016 ist der ASB-Wünschewagen in Sachsen unterwegs, um schwerstkranken Menschen jeden Alters einen innigen Wunsch zu erfüllen.Unbürokratisch bringt er die Fahrgäste an das gewünschte Ziel – sei es ein letzter Urlaub am Meer, die Teilnahme an einem Familienfest oder vielleicht der Besuch eines Ortes der eigenen Lebensgeschichte. Mit dem speziell ausgebauten Krankentransportwagen und ehrenamtlichen, professionell geschulten Helferinnen und Helfern werden die Fahrgäste und begleitenden Angehörigen zum Wunschort gebracht. Im Herbst 2014 startete der erste Wünschewagen in Nordrhein-Westfalen. Franz Müntefering übernahm die Schirmherrschaft für das bundesweite Projekt.

 

Filme vom Abschied

im Passage Kino Hainstraße        http://passage-kinos.de/alles-steht-kopf

20171011173344 IMG 0077

 „Wenn mein Bruder nochmals auf die Welt zurückkommen würde, würde er wahrscheinlich als Schnitzel kommen.“
Am Abend des 11.10.17 wurde in den Passagekinos Leipzig im Rahmen der Reihe „Filme vom Abschied“ der Streifen „Beim Leben meiner Schwester“ aufgeführt. In bewegenden und intensiven Bildern wird die Geschichte einer Familie erzählt, die mit der Krebserkrankung und dem Sterben einer Tochter ihren ganz eigenen Weg finden muss. Es ist eine Geschichte, die sich mit dem leidvollen Loslassen-müssen der Eltern ebenso beschäftigt, wie auch damit, wie das Leben der beiden anderen Kinder der Familie durch die Erkrankung ihrer Schwester auf eine ganz besondere Art und Weise geformt wird.
Im Anschluss berichteten zwei Mitarbeiterinnen des Leipziger Kinderhospizes „Bärenherz“ über die Arbeit, die in diesem und durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen geleistet wird.  Die Zuschauer, unter denen sich auch eine Schulklasse und ihre Lehrer aus Brandenburg befanden, bekamen die Möglichkeit, etwas über die therapeutischen Ansätze und Inhalte in der Begleitung von Eltern und Geschwistern, über Trauerarbeit und Nachsorgeangebote zu erfahren.
Deutlich wurde: Kinder trauern anders und jedes auf seine ganz zutiefst eigene Weise. Sie selbst und ihre Familien benötigen mitfühlende, individuelle und geschulte Begleitung durch eine unendlich schwere Zeit. Dass auch in Leipzig die Möglichkeit existiert, sich darin durch die engagierten Mitarbeiter/innen in den Hospizdiensten beraten und begleiten lassen zu können, ist ein Glück im Rahmen eines kaum zu ermessenden Unglücks.        Dipl.Psych. Sabine Rehfeld, Grimma

 

Viele Male im Leben muss ein jeder Mensch auf die verschiedenste Art und Weise Abschied nehmen – von der Jugend, von geliebten Menschen, von Ideen oder Idealen. Wir setzen diese unterschiedlichen Abschiede mit unserer Reihe „Filme vom Abschied“ in einen filmischen Kontext und das Publikum reflektiert diese gemeinsam mit Spezialisten und Betroffenen. Die Filmabende, die immer wieder durch intensive Gespräche beeindrucken, führen wir seit September 2012 in Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Hospizarbeit und Palliativmedizin Sachsen e.V., dem Hospiz Verein Leipzig e.V., der Gemeinnützigen Hospizium GmbH und der Bärenherz Kinderhospize GmbH durch.

Dieses Jahr vom 4. bis zum 25. Oktober bei uns in den Passage Kinos.

Der Wünschewagen

Seit dem 1. Dezember 2016 ist der ASB-Wünschewagen in Sachsen unterwegs, um schwerstkranken Menschen jeden Alters einen innigen Wunsch zu erfüllen.Unbürokratisch bringt er die Fahrgäste an das gewünschte Ziel – sei es ein letzter Urlaub am Meer, die Teilnahme an einem Familienfest oder vielleicht der Besuch eines Ortes der eigenen Lebensgeschichte. Mit dem speziell ausgebauten Krankentransportwagen und ehrenamtlichen, professionell geschulten Helferinnen und Helfern werden die Fahrgäste und begleitenden Angehörigen zum Wunschort gebracht. Im Herbst 2014 startete der erste Wünschewagen in Nordrhein-Westfalen.

Der Wünschewagen

Seit dem 1. Dezember 2016 ist der ASB-Wünschewagen in Sachsen unterwegs, um schwerstkranken Menschen jeden Alters einen innigen Wunsch zu erfüllen.Unbürokratisch bringt er die Fahrgäste an das gewünschte Ziel – sei es ein letzter Urlaub am Meer, die Teilnahme an einem Familienfest oder vielleicht der Besuch eines Ortes der eigenen Lebensgeschichte. Mit dem speziell ausgebauten Krankentransportwagen und ehrenamtlichen, professionell geschulten Helferinnen und Helfern werden die Fahrgäste und begleitenden Angehörigen zum Wunschort gebracht. Im Herbst 2014 startete der erste Wünschewagen in Nordrhein-Westfalen.

Der Wünschewagen

Seit dem 1. Dezember 2016 ist der ASB-Wünschewagen in Sachsen unterwegs, um schwerstkranken Menschen jeden Alters einen innigen Wunsch zu erfüllen.Unbürokratisch bringt er die Fahrgäste an das gewünschte Ziel – sei es ein letzter Urlaub am Meer, die Teilnahme an einem Familienfest oder vielleicht der Besuch eines Ortes der eigenen Lebensgeschichte. Mit dem speziell ausgebauten Krankentransportwagen und ehrenamtlichen, professionell geschulten Helferinnen und Helfern werden die Fahrgäste und begleitenden Angehörigen zum Wunschort gebracht. Im Herbst 2014 startete der erste Wünschewagen in Nordrhein-Westfalen.

Der Wünschewagen

Seit dem 1. Dezember 2016 ist der ASB-Wünschewagen in Sachsen unterwegs, um schwerstkranken Menschen jeden Alters einen innigen Wunsch zu erfüllen.Unbürokratisch bringt er die Fahrgäste an das gewünschte Ziel – sei es ein letzter Urlaub am Meer, die Teilnahme an einem Familienfest oder vielleicht der Besuch eines Ortes der eigenen Lebensgeschichte. Mit dem speziell ausgebauten Krankentransportwagen und ehrenamtlichen, professionell geschulten Helferinnen und Helfern werden die Fahrgäste und begleitenden Angehörigen zum Wunschort gebracht. Im Herbst 2014 startete der erste Wünschewagen in Nordrhein-Westfalen.

 Bildergebnis für Liebe Film  am 4.10.2017

 

Hier können Sie das Programm herunter laden:

Filme_vom_Abschied_2017.pdf

Bildergebnis  am 11.10.2017 am 18.10.2017

Bildergebnis für alles steht kopf film 

Matinee am Sonntag, 15.10.2017 um 11:30 Uhr http://passage-kinos.de/alles-steht-kopf

Bildergebnis für 24 wochen http://passage-kinos.de/24-wochen
18.10.   19.30 Uhr

Ähnliches Foto  am 25.10.2017http://passage-kinos.de/snow-cake

 

Neue Schulung: wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ehrenamtliche Hospizbegleiter bereichern die Hospizarbeit mit zahlreichen Fähigkeiten und Erfahrungen. Voraussetzung für diese ehrenamtliche Aufgabe ist die Teilnahme an einem intensiven Vorbereitungskurs. Dieser hat einen Umfang von 125 Stunden.

Die Inhalte des Kurses beschäftigen sich mit Motivation und Belastbarkeit, der Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit und der Vermittlung von Fachwissen zu den Themen Kommunikation, Trauer, Schmerzbegleitung, Patientenverfügung, Spiritualität und Ritualarbeit.

Nach Abschluss der Schulung erklären die Ehrenamtlichen ihre Bereitschaft, sich für andere Menschen in einer besonderen Lebensphase aktiv und zuverlässig zu engagieren. Alle ehrenamtlichen Hospizbegleiter nehmen regelmäßig an den für sie angebotenen Supervisionsgruppen teil.

"Musik liegt in der Luft" - hieß es beim Benefizkonzert der Neuapostolischen Gemeinde Leipzig am 14. Januar 2017.

Manuel Helmeke und das "Unkomplette Streichquartett" spielten zugunsten der Arbeit des Ambulanten Hospizdienstes für die Stiftung Villa Auguste.

Darüber freuen wir uns sehr,  vielen Dank!IMG 7341

 Herr Gerhard Weiß brachte uns den Scheck.

 

Mit Leib und Seele ambulanter Hospizdienst

 IMG 555

 

Unsere Wimpel zum Gedenken

              Anders Angelika  Bloßfeld Helga  

                          Jeder dieser Wimpel ist einem Menschen gewidmet, den wir begleitet haben. Manche von ihnen sind schon vor längerer Zeit verstorben – da merken wir im Gestalten wieder, wie sehr uns dieser Mensch berührt hat.

                                           Frisch Cornelia

 Mit viel Liebe und auch Können wurden die Wimpel entworfen, gemalt, appliziert und genäht von Ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern der „Flotten Nadel“. Auch Angehörige haben uns auf unsere Anregung hin fertige Wimpel geschickt oder übergeben – oder auch einen Gedanken und Ideen oder Material wie Fotos oder Stoff oder ein Kleidungsstück beigesteuert.

              GrundtHelga 2   Wäscher Susan 

Nähanleitung für die Wimpel zum Gedenken
Die Wimpelrohlinge haben folgendes Maß: 24 cm obere Kante, die Seitenlängen sind je 26 cm (incl. Nahtzugabe). Sie können alle Stoffe verwenden, die nicht abfärben.
Sie brauchen ein Vorder- und ein Rückteil, die rechts auf rechts zusammengenäht werden, an der oberen Kante eine kleine Stelle zum Wenden offen lassen. Die Ecken dann vorsichtig abschneiden und den Wimpel auf rechts wenden. Einmal rundherum absteppen, dabei die offene Stelle zunähen.

                                           KrusePeter
Gestalten können Sie die Wimpel auf verschiedene Weisen: malen oder zeichnen mit Stofffarbe, die durch Bügeln fixiert wird, applizieren, einfach schöne Stoffe miteinander verarbeiten, besticken, bedrucken mit Fotos, die aufgebügelt werden – der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.
Rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben oder einen Wimpel in Auftrag geben möchten.
Fertige oder auch halbfertige Wimpel können Sie uns zuschicken oder bei uns abgeben:

Flotte Nadel
Hospiz Verein Leipzig e.V.
Kommandant-Prendel-Allee 97
04299 Leipzig Tel: 0341 46371942

Ein Dank an unsere Ehrenamtlichen

jubilaeum-karussell-02

jubilaeum-karussell-01

jubilaeum-karussell-01

jubilaeum-karussell-01

jubilaeum-karussell-01

jubilaeum-karussell-01

jubilaeum-karussell-01

jubilaeum-karussell-01

jubilaeum-karussell-01

jubilaeum-karussell-01

 

Interesse an der Mitarbeit?

Wenn Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Vielen Dank.