Finanzierung Villa Auguste

Wer bezahlt was?

hospiz 2-hell

Allein die persönliche Bedürftigkeit des Kranken, nicht dessen finanzielle Situation, steht im Vordergrund. Nach Einreichen der ärztlichen Bestätigung der Notwendigkeit einer stationären Hospizversorgung bei der Krankenkasse und deren Bewilligung tragen Kranken- und Pflegekasse 95% des Tagessatzes für das stationäre Hospiz.

Die Zuzahlungspflicht für Arzneimittel, Verbandsstoffe usw. bleibt davon unberührt.

Die verbleibenden 5% sind als Eigenanteil von der „Hospiz Villa Auguste Leipzig gemeinnützigen GmbH“ aufzubringen. Deshalb sind wir auch auf Spenden angewiesen. Wir bitten entsprechend Ihren Möglichkeiten um eine finanzielle Unterstützung.